Investiere in dich selbst (Teil 1) – die üblichen guten Ratschläge

Jaja diese üblichen guten Ratschläge... 😅

Ich nenne es immer gern die „Sachlichkeiten“ erledigen, dazu gehört vor allem und fast immer das Thema Geld auf die Reihe zu bekommen.

Also 1.) und das ist egal ob du langfristig oder kurzfristig handelst:

Mach deinen Haushaltsplan!

Und 2.) führe über eine bestimmte Zeit ein Haushaltsbuch!

Am Ende siehst du ganz genau, wo du in der Realität kohletechnisch stehst! 📊

Aber auch, und das ist das eigentlich interessante daran, du kannst es steuern, planen, greifbar machen. Dazu mehr in meinen ganzen anderen Artikeln die noch folgen…

3.) weil wir grad schon dabei sind: 😉

Bring auch gleich deinen Papierkram mit auf die Reihe, deine Versicherungen (brauch ich/ brauch ich nicht), deine Steuerunterlagen, deine Rentenunterlagen… laufende Kosten Lebenshaltung und und und…

Nimm dir ein paar Ordner und hefte einfach alles thematisch zusammen: 🗂

  • ADAC zum Thema „Auto“ oder „Mobilität“
  • Unterlagen von deinem Arbeitgeber/ Rente/ Steuer alles in einen eigenen Ordner „Arbeit“
  • Gasrechnung zum Thema „Wohnung/ Haus“
  • Handy zu den „allgemeinen Lebenshaltungskosten“
  • Usw.

Oder wenn du es noch einfacher magst, nimm JEDEN Brief und JEDES Schreiben von deiner Bank/ Arbeitgeber/ Stromversorger/ etc. und schmeiß alles in einen Karton in der Größe einer "Bankers Box". 📦

So wie es im Briefkasten reinkommt, stapel es einfach aufeinander.

Dann weißt du zumindest immer, wo du deinen Krempel hast. Chronologisch geordnet sogar...!

Und glaub mir (und hey, ich hab echt schon viel gesehen beruflich & privat), es gibt als Erwachsener echt KEINEN Grund und KEINE Ausrede, warum man das NICHT auf die Reihe bekommt!

Also hilf dir selbst und erledig das Thema einfach ‼️

Weitere gute Tipps und Ratschläge findest du in unseren anderen lesenswerten Artikeln... 👇🏼 (siehe weiter unten am Ende des Artikels) 👇🏼


Nun zum eigentlichen Thema:

Und lasst uns dabei mal ganz ehrlich sein: jeder von uns „normalen“ Menschen hat doch so seinen Struggle mit dem liebem Geld mag ich annehmen… 😅

Ist wohl eine Tatsache (dachte ich selbst sehr lange)…

Aber ist es NICHT, soviel kann ich euch gleich schon verraten, nur muss man in meinen Augen gedanklich anders an die Sache rangehen…

Dazu hab ich mal was Kluges gelesen:

Man sollte dem Geld, dem Ziel oder Whatever nicht hinterherlaufen, sondern ihm entgegenlaufen...

In meiner Interpretation und mit einfachen Worten ausgedrückt, bedeutet es:

Es gibt keinen (direkten) Weg zum Glück, glücklich sein ist der Weg!

Alles andere folgt… 😊


Und zwischenzeitlich kannst du schonmal was für dich und deine Ersparnisse tun, denn kurzfristig gibt es super viele Möglichkeiten, ein paar Mäuse (nebenbei) zu machen.

Sei einfach kreativ!

Ein Beispiel: Du kannst irgend etwas besonders gut und machst das so richtig gern?

Vielleicht eine Passion fürs Fotografieren? 📷

Dann verkauf doch einige deiner schönsten Fotos für ein paar Euro im Internet!

Oder du baust dir ne schöne Instagram Seite und zeigst dass das, was du tust, gerne tust!

Am Ende geht’s dir wie meinem Cousin Felix: er macht außergewöhnlich tolle Fotoshootings mit wirklich bildhübschen und interessanten jungen Frauen.

Weil er es gerne tut und die Shootings durch ihn wohl auch den Damen richtig viel Spaß machen...

Und mal ehrlich: man sieht das auf jedem seiner Fotos! Wirklich ganz ganz toll! ☺️


Oder mal in einer ganz anderen Richtung gedacht:

Vielleicht kannst du in deinem aktuellen Job eventuell zu einem anderen Arbeitgeber wechseln, der gar besseres Gehalt zahlt oder dir mehr Aufstiegs- & Wachstumsmöglichkeiten eröffnet? 💰

Vielleicht kannst du dir auch einen kleinen, zweiten Job nebenbei vorstellen?

Als Barkeeper nachts an den Wochenenden, in einer kleinen verrauchten Bar am schweren dunklen Holztresen… 🍸

Oder in einer schönen Strandbar im Sommer…

Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt!


Noch einfacher machst du dir´s, indem du dein altes Zeug auf Ebay oder dem Flohmarkt verhökerst. 🕰

Alter Krempel läuft grad richtig gut im Netz, gerade hinsichtlich der kommenden Weihnachtszeit und dem großen Trend des „Nachhaltiger Konsumierens“ (und dem damit verbunden Wiedererwachen der totgeglaubten Gebrauchtwarenmärkte online wie offline).

Toller Trend übrigens!

Oder du hilfst anderen beim entrümpeln (und verkaufst deren Zeug gleich mit)... 😄

Für ein kleines Taschengeld kannst du bestimmt auch mal in der Nachbarschaft für die älteren Leutchen z.B. einkaufen gehen, Getränkekisten hochtragen, die Gasse kehren oder mit ihnen ein bisschen im Park spazieren…

Ich glaube die sind sehr dankbar für jede Hilfe und ein wenig Gesellschaft!


Du siehst, du kannst JETZT aus dem Stand heraus vieles tun!

Du hast echt alle Möglichkeiten, also nutze sie!

...

Und dann, wenn du dir kontinuierlich Tag für Tag, Woche für Woche fleißig was auf die Seite legst und auch mal bereit bist, was extra zu tun oder aus der Komfortzone raus zu kommen, wirst du sehn, es geht vorwärts. 💪🏼

Vielleicht nur mit kleinen Schritten und langsam und auch mal mühsam, aber es geht vorwärts!

Das ist echt toll und ich versprech dir, das ist es, was dich im Leben wirklich weiter bringt…

TUN (das Verb) im Sinne von einfach MACHEN

Darauf baust du dir ein stabiles Fundament auf, gerne auch mit mehreren (Einkommens-) Säulen, lässt deine Ersparnisse langsam wachsen und wachse gemeinsam mit ihnen… 📈

Vor allem aber noch eins:

Alles hat seinen Preis, deswegen geht es hier kommende Woche weiter mit Teil 2 - Entbehrungen


Weitere gute MoneyHacks wie oben schon erwähnt findest du hier:

Demnächst folgen noch viele weitere Themen wie:

  • Notgroschen anlegen
  • Mit Budgets arbeiten
  • Mehr sparen um zu investieren
  • Langfristig Geld anlegen und für dich arbeiten lassen